Der Maestrazgo ist ein traditionsreiches Gebiet mit langer Geschichte und die Einwohner haben diese Traditionen bewahrt, trotz der Schwierigkeiten, die das Leben in einer Gesellschaft mit sich bringt, deren Augenmerk nicht auf das ländliche Leben ausgerichtet ist.
Man feiert sowohl religiöse Feste wie z.B. die Feierlichkeiten zu Ehren von San Antonio, Pilgerfahrten, Bitttage oder Prozessionen als auch Volksfeste wie Fasching, Stierrennen, traditionelle Tänze oder Schlachtfeste, und das gesamte Kalenderjahr ist von Festtagen durchzogen.
Die Feierlichkeiten zu Ehren von San Antonio finden im Januar in fast allen Ortschaften statt, danach wird Fasching gefeiert, Ende April und vor allem im Mai werden Bitttage und Pilgerfahrten zu den vielen strategisch angelegten Klöstern organisiert.
Im Frühjahr finden außerdem die Osterfeierlichkeiten statt, die in vielen Ortschaften mit Trommelumzügen und Prozessionen verbunden sind.
Im Sommer wird in den Dörfern gefeiert und es ist auch die Zeit der Stiere (auf den Straßen, mit brennenden Hörnern oder an Stricke gebunden, ...), Musikgruppen, Tänze, Straßenfeste und andere Veranstaltungen lassen die Sommernächte schneller vergehen. Der Herbst ist die Zeit der Strassenmärkte, Treffpunkt all derer, die ein Interesse an der Landwirtschaft haben.
Das traditionelle Schlachtfest vereint Familien und Freunde während der kalten Wintertage und so auch andere Familienfeste wie z.B. Weihnachten.


 
The rich cultural heritage and the calm and cordial character of the people have forged a set of customs and traditions which survive up to today: pilgrimages, animal fairs (livestock), festivities, etc. and which maintain their primitive significance and are strongly rooted in the cultural heritage.





Play Stop